Termine

23.11. - Marcus S. Theis liest in Nassau

2.12. - Peggy Langhans liest in Berlin

6.12. - Marcus S. Theis liest in Koblenz

13.12. - Marcus S. Theis liest in Kaiserslautern

13.12. - Die Küstenautoren lesen in Meldorf

20.12. - Marcus S. Theis liest in Worms

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Partner in Sachen eBooks:

Hallenberger Media Verlag

 

 

Eurobuch.com - Finden. Vergleichen. Kaufen.

welters2.jpgReiner Welters

Dahin wie fallendes Laub

Mönchengladbach-Krimi

Mai 2011

ISBN 978-3-89841-590-3

Broschur, 279 Seiten

12,80 Euro

 

button_buy_now.gif

 

 

 

Der Mineraloge Martin Frank macht 1970 erneut Urlaub in seiner Heimat Rheindalen bei Mönchengladbach. War sein letzter Besuch dort vom Fund einer Leiche an den Bahngleisen bei Ellinghoven überschattet, hofft er nun auf ein wenig Erholung. Doch er hat sich zu früh gefreut. Während einer seiner geliebten Wandertouren hört er Schüsse aus dem Hardter Wald und begegnet kurz darauf einem verdächtigen Radfahrer. Als er nachsieht, woher die Schüsse kamen, findet er erneut einen Toten. Wie auch zwei Jahre zuvor unterstützt Martin seinen Jugendfreund, Kommissar Robert Meister, und die Polizei auf seine nachdenkliche Weise. Meisters Ermittlungen führen derweil in die Welt der Immobilienhändler und der Gastronomie. Dort häufen sich Rivalitäten zwischen deutschen und ausländischen Gastwirten, auch die Mafia hat sich in diese Kreise eingeschlichen. Meister kommt einem Schutzgelderpresserring gefährlich nahe. Doch auch Martin Frank droht Gefahr, als ihm einfällt, an wen ihn der Radfahrer erinnert. Beim Herbstball, einem beliebten gesellschaftlichen Ereignis in Mönchengladbach, kommt es zum Showdown.

 

 

 

welters.jpgReiner Welters

Tödlich war die Maiennacht

Mönchengladbach-Krimi

Juli 2009

ISBN 978-3-89841-460-9

Broschur, 232 Seiten

12,80 Euro

 

button_buy_now.gif

 

 

 

In einer Nacht im Mai 1968 macht der Mineraloge Martin Frank an den Bahngleisen bei Ellinghoven eine grausige Entdeckung - er stolpert über eine männliche Leiche. Was zunächst nach Selbstmord aussieht, entpuppt sich als raffiniert durchgeführter Mord. Doch warum musste der Mann sterben, und wer ist der Mörder?
Kommissar Robert Meister, ein Jugendfreund von Martin Frank, beginnt mit seiner Hilfe zu ermitteln. Bald führen die Spuren nicht nur ins zwielichtige Drogenmilieu, sondern auch in die Kreise der alteingesessenen Bauern der ortsnahen Dörfer und städtischen Randbezirke. Und sie führen in die oftmals dunkle Vergangenheit der Dorfbewohner, wo das Motiv für den Mord zu liegen scheint. Je enger sich das Netz um die Verdächtigen spannt, desto gefährlicher wird die Situation auch für Martin Frank und Robert Meister ...


„Es ist eine spannende Geschichte um enttäuschte Liebe, vertane Chancen auf Glück und das gewalttätige Zerstören von Mitmenschen, die Welters, der in Rheindalen aufgewachsen ist, entwickelt hat. Obwohl sein roter Faden kein blutiger ist, also nicht an jeder Ecke plötzlich jemand tot über dem Zaun hängt, ist der Spannungsbogen fesselnd.“ WAZ, 20.01.2010


„Gleich zu Beginn ist der Leser der Hauptperson nah. Trotz des ruhigen Erzählstils, lässt der Autor in kürzester Zeit viel passieren. So ist Welters mit „Tödlich war die Maiennacht“ ein spannender Kriminalroman gelungen.“ DA Echo, 17.11.2009

 

 

welters_autorenbild.jpgReiner Welters, geboren in Mönchengladbach, studierte Chemie in Bonn. Nach der Promotion wurde er Mitarbeiter in einem großen Unternehmen in Darmstadt. Nach einigen Forscherjahren übernahm er für lange Zeit die Leitung der Kommunikationsabteilung. Er schrieb den Text zu zwei Bildbänden über Darmstadt, zahlreiche Einführungen zu einer Kunst-Edition und Gedichte. Tödlich war die Maiennacht ist sein erster Krimi. Rainer Welters lebt in Darmstadt.

Schardt Verlag
Metzer Straße 10 A
26121 Oldenburg

© 2012 Schardt-Verlag | Admin-Login | Impressum | Webdesign Agentur Hamburg