Termine

7.5.17 - Rüdiger Geis liest auf Burg Greifenstein

11.5.17 - Renate Rohwer-Kahlmann liest in Bremen

13.5.17 - Sylvia Voigt liest auf Rügen

19.5.17 - Christoph Hochbahn liest in Münster

 

        Mehr

 

 

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden und in regelmäßigen Abständen Informationen zu Programm und Veranstaltungen des Schardt Verlags erhalten. Zur Anmeldung.

 

 

 

 

Blog us:

bdb_logo_wortbild.png

 

Unser Partner in Sachen eBooks:

Hallenberger Media Verlag

 

 

Eurobuch.com - Finden. Vergleichen. Kaufen.

 

Irmgard Hierdeis

Die Neue Zeit

Erzählungen

November 2015

ISBN 978-3-89841-833-1

Broschur, 211 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

 Wild und frei, besonnen und nachdenklich, vorlaut und gewitzt – so und noch viel mehr sind die Mädchen und Frauen in Irmgard Hierdeis’ Erzählungen. Doch ganz gleich wie alt, wie erfahren, wie mutig oder hadernd sie sind, stets ist die Auseinandersetzung mit sich und den anderen, das Kämpfen für mehr Selbstbestimmung und der Wunsch nach Aufbruch in eine neue Zeit allgegenwärtig.

 

 

 

9783898417167.jpgIrmgard Hierdeis

Alma Mater Perfida

Roman

November 2013

ISBN 978-3-89841-716-7

Broschur, 224 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

Bereits zu Semesterbeginn zeigt sich das Soziotop Universität von seiner dunkeln Seite: Da manövriert sich ein neugewählter Dekan mit seiner bildungs kritischen Antrittsrede vor der Fakultät bei Kollegen und auch bei seiner Frau ins Abseits. Da konkurriert ein Professor mit einem Assistenten nicht nur um eine attraktive Schreibkraft, sondern auch darum, wer von ihnen beiden sein Einkommen mit der in erotischer Hinsicht gewagteren Veröffentlichung aufbessern kann. Da sinnt eine Sekretärin auf Rache, weil ihr Chef ihr die Beziehung aufkündigt. In dem Wirrwarr von Berechnung, Machtstreben, Neid und sexuellem Begehren, das so gar nicht zum Nimbus der Universität zu passen scheint, tragen alle ihre Blessuren davon, jemand sogar tödliche Mord auf höchstem Niveau eben.

 

 

9783898416474.jpg

 

Irmgard Hierdeis

Moira Bavarica

Roman

April 2012

ISBN 978-3-89841-647-4

Broschur, 240 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

Spätsommer am wunderschönen Ammersee.
Annemarie, ehemalige Landärztin, bekommt mitten in der Ereignislosigkeit ihres Lebens sonderbaren Besuch: Ein schwarzgekleideter, älterer Herr steht vor ihrer Tür. Er stellt sich als Historiker vor, der etwas über bestimmte Einwohner und deren Vorfahren wissen möchte. In der Bibliothek habe er ein paar ungewöhnliche Dokumente aus der Zeit der Türkenkriege gefunden. Wonach er sucht, das existiert da und dort als Familiengeheimnis. Es sind Vermischungen mit „Fremden“, die man lieber nicht publik macht, sonst wäre das Ansehen im Ort dahin, und das „Mir san mir“ bekäme Risse. Dass der Blick unter die Decke riskant ist, bekommen die beiden Verliebten Maria und Adrian zu spüren; sie haben keine Ahnung, warum die Alten ihre Beziehung hintertreiben wollen. Erst als Adrian den verstoßenen Onkel aus Amerika zu Hilfe ruft und ein schlafender Hund nach dem anderen geweckt wird, kommt allmählich Klarheit in die verworrene Geschichte. Spät findet die Wahrheit ans Licht; für die einen ist es zu spät, und die anderen müssen sich fragen, ob sie ihr Leben neu ordnen können. Annemarie stellt einmal mehr fest, dass sie bisher in einer trügerischen Idylle gelebt hat.

 

 

 

 

hierdeis3.jpgIrmgard Hierdeis

Haustausch

Roman

März 2011

ISBN 978-3-89841-581-1

Broschur, 227 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

Während andere Paare nach Hawaii oder Paris reisen, verbringen Lisa und Patrick durch den Haustausch mit einem amerikanischen Ehepaar ihre Flitterwochen in einem abgelegenen Ort im Nordwesten der USA. Die Fremdheit der Umgebung macht den beiden ihre eigene Entfremdung bewusst; in der Einsamkeit spüren sie deutlicher als zu Hause, wie unterschiedlich ihre Interessen und Bedürfnisse sind. Mitten im alltäglichen Leben der Dorfgemeinschaft wird der Aufenthalt unversehens zu einem Abenteuer, in das auch die neuen Nachbarn und Freunde verstrickt werden. So geraten Lisa und Patrick in ein Dickicht von ungeklärten Beziehungen und bewirken indirekt tiefgreifende Veränderungen. Doch was als harmloser Liebesreigen beginnt, endet für einen der Beteiligten tödlich.

 

 

 

9783898414623_web.jpgIrmgard Hierdeis

Milo

Roman

September 2009

ISBN 978-3-89841-462-3

Broschur, 151 Seiten

10,00 Euro

 

 

 

 

Milo, Sohn tschechisch-deutscher Eltern, lebt zwischen seinen geschäftstüchtigen Verwandten als Künstler und moderner Taugenichts. Mehr oder weniger erfolgreich wehrt er sich gegen die Versuche der anderen, ihn in ein bürgerliches Leben zu drängen, und bleibt seinen Eigenarten und Unverbindlichkeiten treu. Erst als Milo in die „alte Heimat“ geschickt wird, beginnt sich der Knoten seiner Gefühle zu entwirren. Bei der Suche nach seinen Wurzeln trifft er auf die Schwester seiner Mutter und versteht allmählich, wie die Feindschaft zwischen den beiden Frauen entstand. Ein bisher unbekanntes Kapitel politisch gelenkter und zerrütteter Familiengeschichte tut sich vor ihm auf. Wie sich die Historie in die private Geschichte einmischt, sie durchschüttelt und Menschen verstört, wie durch die Erkenntnis der persönlichen Verwicklungen ein neues Bild der eigenen Herkunft entsteht, das wird Milo erst langsam klar. Er erkennt, dass er sich aus seiner Lethargie befreien muss, wenn zu einem wirklichen Leben finden will.

 

„Nach ihrem Krimidebüt „Die Tote am Herrschinger Ufer“ erzählt Irmgard Hierdeis in ihrem Werk „Milo“ die Geschichte eines modernen Taugenichts, von dessen sperrigem Charakter mit seinen Neurosen und seiner Lebensphilosophie etwas Faszinierendes ausgeht, das den Leser rasch in den Bann zieht.“ Ammerseekurier, 10.11.2009

„In ihrem gerade erschienenen Roman „Milo“ webt die in Dießen lebende Erzählerin und Lyrikerin Irmgard Hierdeis eine dichte, mit Rückblenden arbeitende Geschichte, in der Satire und Tragik dicht beieinander liegen.“ SZ, 16.10.2009

 

 

 

9783898413862_web.jpgIrmgard Hierdeis

Die Tote am Herrschinger Ufer

Ammersee-Krimi

Juni 2008

ISBN 978-3-89841-386-2

Broschur, 206 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

Der verwitwete Emeritus Bruno, der an einem Buch über das Glück schreibt, könnte ein beschauliches Dasein als Pensionist führen: Er lebt am idyllischen Westufer des Ammersees, hat keine finanziellen Sorgen, und auch seine beiden Kinder sind glücklich verheiratet und besuchen ihn oft. Aber plötzlich ist er so sehr in das Unglück seiner Freunde verstrickt, dass seine wissenschaftliche Arbeit ganz in den Hintergrund gedrängt wird. Ein junges Mädchen wird tot am Herrschinger Ufer aufgefunden. Über die Todesursache schweigt die Polizei. Durch diesen mysteriösen Fund geraten Brunos langjährige Freunde in Verdacht, und bisher verborgene Charakterzüge treten ans Licht. Das tote Mädchen löst Veränderungen aus, an deren Ende alle Beteiligten ihr Leben umkrempeln. Im Hintergrund agiert eine Sekte, die ihre rigiden Vorstellungen vom Glück der Jugend raffiniert kostümiert und konsequent durchsetzt.

 

 

 

hierdeis_autorenbild.jpgIrmgard Hierdeis studierte Philosophie, Pädagogik, Germanistik und Romanistik in München, Freiburg und Innsbruck. Nach der Promotion arbeitete sie viele Jahre als Gymnasiallehrerin und Redakteurin. Neben wissenschaftlichen Arbeiten veröffentlicht die Autorin seit 1983 zahlreiche Gedichtbände, Erzählungen und Romane. Dafür wurde sie mehrfach mit Preisen und Literaturstipendien ausgezeichnet. Sie lebt am oberbayerischen Ammersee.

 

 

 

Schardt Verlag
Metzer Straße 10 A
26121 Oldenburg

© 2012 Schardt-Verlag | Admin-Login | Impressum | Webdesign Agentur Hamburg