Termine

7.5.17 - Rüdiger Geis liest auf Burg Greifenstein

11.5.17 - Renate Rohwer-Kahlmann liest in Bremen

13.5.17 - Sylvia Voigt liest auf Rügen

19.5.17 - Christoph Hochbahn liest in Münster

 

        Mehr

 

 

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden und in regelmäßigen Abständen Informationen zu Programm und Veranstaltungen des Schardt Verlags erhalten. Zur Anmeldung.

 

 

 

 

Blog us:

bdb_logo_wortbild.png

 

Unser Partner in Sachen eBooks:

Hallenberger Media Verlag

 

 

Eurobuch.com - Finden. Vergleichen. Kaufen.

Reinhold Friedl

Tödliche Schriftrollen vom Nil

Kriminalroman

September 2012

ISBN 978-3-89841-658-0

Broschur, 191 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

Nach einer Feier der Künstlergruppe „De Likedeeler“ ist Lokalreporter Amandus Abendroth mit einem Freund auf dem Weg zur Grimmershörnbucht. Doch aus dem geplanten Absacker wird nichts: Am Seezeichen Kugelbake entdecken sie eine Leiche; scheinbar gekreuzigt, in einem weißen Umhang mit rotem Brustkreuz und einer Schakalsmaske. Provinzjournalist Amandus ist immer noch auf der Suche nach der großen Story. Im Haus des Toten stößt er auf wertvolle ägyptische Altertümer, die ihn zu dem Untergang der Huker Galeasse „Gottfried“ führen, die 1822 in der Elbmündung sank. An Bord: mitgebrachte Schätze aus dem alten Ägypten. Als Amandus’ Informanten nach und nach ermordet werden, scheint klar, dass die mysteriöse Fracht Geheimnisse birgt, die nicht nur das Cuxland erschüttern könnten. Gelingt es dem journalistischen Trüffelschwein, den Zusammenhang zwischen den altägyptischen Relikten und den Morden herzustellen?

 

 

 

9783898415408.jpg

Reinhold Friedl

Die große Hochzeit

Elbe-Weser-Krimi

Juni 2010

ISBN 978-3-

89841-540-8

Broschur, 208 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

Die ausgelassene Feier nach dem Gewinn des Oste-Pokals endet für die Blau-Weißen Kicker mit einem bösen Erwachen: Eine Spielerfrau wird auf dem Nachhauseweg brutal ermordet; der Schnitt durch ihre Kehle ähnelt einem roten Halbmond. Die gesamte Mannschaft und ihre Gäste sind für die örtliche Polizei tatverdächtig, auch der Lokalreporter Amandus Abendroth, der die Leiche gefunden hat. Das journalistische Trüffelschwein nimmt wieder einmal die Spur auf, immer auf der Suche nach der großen Story. Im Oldenburger Ziegelhofviertel wird sein Freund Raimund durch Verwechslung Opfer einer Autobombe, die Amandus’ Benz in Schutt und Asche legt. Schnell wird klar, dass es sich um keinen persönlichen Rachefeldzug handelt, sondern dass der islamistische Extremismus die norddeutsche Provinz erreicht hat. Wie ernst werden die Hinweise genommen, die ein Reitturnier und eine Schiffspassage von der Nordsee nach Hamburg als Ziele terroristischer Anschläge voraussagen? Mit seinem untrüglichen Gespür und unter Einsatz seines Lebens macht sich Amandus Abendroth an die Aufklärung des Falls und kommt so zu der Story seines Lebens.

 

 

 

9783898413800.jpgReinhold Friedl

Genfer Schlendertage.
Diplomatisches Spiel mit dem Feuer und der Friedenstaube

Roman

Februar 2008

ISBN 978-3-89841-380-0

Broschur, 188 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

Vor dem historischen Hintergrund der frühen achtziger Jahre - Friedensbewegung, Nato-Doppelbeschluss, Pershing seien als Stichworte genannt - zeichnet der Autor die diplomatischen Verwicklungen der Weltmächte in seinem neuen Roman nach. Brennpunkt des Geschehens, wo alle Fäden zusammenlaufen, ist Genf, wo die entscheidenden Verhandlungen letztendlich misslingen. Friedl benötigt für die Enttarnung geheimhaltener Beziehung keine aktionsreiche Handlung, sondern bedient sich feiner Ironie und geschickt geführter, doppelbödiger Dialoge. So wird für den Leser in distanzierter, gelassener Erzählhaltung ein umso eindringlicheres Bild dieser umwälzenden Zeit entworfen, das durch die gegenwärtigen politischen Ereignisse überraschende Aktualität bekommt.



friedl_tabu.jpgReinhold Friedl

Tödliches Tabu

Elbe-Weser-Krimi

Juli 2005, 3. Auflage

ISBN 978-3-89841-189-9

Broschur, 224 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

Dieser realitätsnahe Regionalkrimi verbindet die traditionelle Detektivgeschichte mit Elementen politischer Korruption und einer zarten Romanze. Auf einer stillgelegten Fähre wird nach einem Schützenfest die Leiche eines jungen Afrikaners gefunden. Der sympathische Lokalreporter Amandus Abendroth, der meist einen Schritt schneller als die örtliche Polizei ist, nimmt die Spur auf. Bei seinen Ermittlungen im Elbe-Weser-Dreieck stößt er auf Drogenschmuggel und andere kriminelle Machenschaften, auf eitle, skrupellose Politiker und undurchschaubare Typen. Die Geschichte weitet sich aus und führt über Oldenburg und Hamburg nach Genf und Ostafrika. Ein unerklärlicher Unfall und ein weiterer Mord geben Rätsel auf ...


„Reinhold Friedl erzählt bodenständig und mit viel Lokalkolorit; er vermeidet
überzogene Aktionen und brutale Beschreibungen. Der Leser wird seine Landschaft
und seine Menschen wiedererkennen. Ihm ist ein beachtliches Krimidebüt
gelungen, das eine plausible Story und Figuren mir Herz hat.“ Sonntagsjournal
der Bremervörder Zeitung, 03.07.2005



friedl_autorenbild_neu.jpg

 

Reinhold Friedl wurde 1948 in Hamburg geboren. Der promovierte Politik-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler ist Lehrbeauftragter der Universität Oldenburg und Leiter der Regionalstelle Nord der UNO-Flüchtlingshilfe. Seit dreißig Jahren publiziert er wissenschaftliche Bücher und Artikel sowie belletristische Kurzgeschichten.

 

 

 

Schardt Verlag
Metzer Straße 10 A
26121 Oldenburg

© 2012 Schardt-Verlag | Admin-Login | Impressum | Webdesign Agentur Hamburg