Termine

28.9. - Joachim Grintsch liest in Grevenbroich

29.9. - Torsten Jäger liest in Armsheim

6.10. - Renate Kinzel liest in Konstanz

10.10. - Marcus Theis liest in Trier

18.10. - Marcus Theis liest in Remagen

 

         Mehr

 

 

 

 

 

 

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden und in regelmäßigen Abständen Informationen zu Programm und Veranstaltungen des Schardt Verlags erhalten. Zur Anmeldung.

 

 

 

 

Blog us:

bdb_logo_wortbild.png

 

Unser Partner in Sachen eBooks:

Hallenberger Media Verlag

 

 

Eurobuch.com - Finden. Vergleichen. Kaufen.

9783898414722.jpgJörn Birkholz

Deplatziert

Roman

September 2009

ISBN 978-3-89841-472-2

Broschur, 173 Seiten

10 Euro

 

 

 

Jörn Birkholz bei YouTube

Jörn Birkholz’ namenloser Held betrachtet mit lakonischem Blick sei-ne Welt aus anspruchsvoller Ziellosigkeit und einer Tristesse Royal in Reinkultur: Mit erfrischender Komik erzählt Deplatziert von einer Aneinanderreihung unerwarteter, skurriler Schicksalswendungen und zeichnet gleichzeitig ein stimmungsvolles Porträt einer Thirtysomething-Generation, die sich weigert, sich jenseits ihres Langzeitstudentendaseins dem Leben zu stellen. Da gilt es, sich mit der Rebellion gegen Borniertheit und Alltagstrott, die von Beziehungsenden, Magisterarbeit-Desastern, polnischen Kettensägenmassakern, schlechten Konzerten, und noch schlechteren Partys geprägt ist, auseinanderzusetzen. Doch wird der Aufstand gegen das Establishment von Erfolg gekrönt sein?

 

“Insgesamt gelingt Jörn Birkholz ein amüsantes und sehr lesenswertes Porträt
einer Generation, die alles haben und - zu ständiger Produktivität verdammt -
am Ende nichts mehr ernst nehmen kann.“ Anne Mucha - Die Berliner
Literaturkritik


“Von Langzeitstudenten, die sich im Gleichmaß des Alltags eingekuschelt
haben und mit zynischem Blick unsere Arbeits- und Vergnügungswelt deklassieren
ohne zu wissen, wohin die Lebensreise geht – davon handelt Jörn Birkholz’ Roman
“Deplatziert“. Ein Buch, das nach Selbsterlebtem klingt und versucht, das
ambivalente Lebensgefühl einer Twenty-and-Thirtysomething Generation
einzufangen.“ Börsenblatt Nr.44, 2010

Für echte Zyniker ist “Deplatziert“ zweifellos lustig nach dem Motto: “Was es
für Leute gibt!“ Und wer es gerne skurill und sarkastisch mag, dem empfehle ich
dieses Buch. Für sensible Seelchen wie mich war es stellenweise zu starker
Tobak.
Andrea Herrmann, “Veilchen“

Tatsächlich habe ich “Deplatziert“ mit gewissem Vergnügen gelesen. Zwar tat ich
die ersten Blätter ab, “ah, wieder ein, Adoleszenz abarbeitender Ich-Erzähler“,
kam hernach zunehmend in Leselaune ...
Michael Schönauer KILLROY media

“Deplatziert“ zeichnet sich durch milieusichere Dialoge aus. Besonders
hervorzuheben ist der nüchterne Blick für trockene Komik. Letztere ist so
erfrischend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag, das
sicherlich ein Gewinn (nicht nur) für alle “Spätjugendlichen“ ist. Gespickt mit
humorigen Einlagen reiht sich “Deplatziert“ ein zwischen S. Regener, T. Jaud
und C. Moore. Birkholz ist ein unterhaltsames Werk gelungen, das gleichsam im
Bodenlosen endet und so innehalten lässt.
Stefan Fassel Wenz WENZ Verlag

 



birkholz_autoorenbild.jpg

Jörn Birkholz, Jahrgang ̒72, lebt in der Hansestadt Bremen. Er studierte Geschichts- und Kulturwissenschaften und ist seit 2007 für das Geschichtskontor Bremen/Walle tätig. Deplatziert ist sein Debütroman.

 

http://deplatziert.tumblr.com/

 

Schardt Verlag
Metzer Straße 10 A
26121 Oldenburg

© 2012 Schardt-Verlag | Admin-Login | Impressum | Webdesign Agentur Hamburg